Übergänge gestalten - Eine Intervision der besonderen Art

Zurück

Übergänge gestalten

Übergänge sind in der Fremdplatzierung von Säuglingen, Kindern und Jugendlichen ein zentraler Bestandteil, welchem oft zu wenig Beachtung geschenkt wird. Übergänge bewusst zu gestalten gehört zu den wichtigsten Aufgaben derer, die mit fremdplatzierten Kindern arbeiten. Richtigerweise liegt dabei die Aufmerksamkeit in erster Linie auf den Bedürfnissen der betroffenen Kinder bezüglich Tempo, Sprache etc. Sie einfühlsam und sorgfältig zu begleiten hat oberste Priorität. Doch auch alle erwachsenen Beteiligten sind von den Situationen rund um Übergänge kommunikativ, zwischenmenschlich und emotional herausgefordert. Im Rahmen dieser besonderen Weiterbildung werden in einer Art Intervision genau diese Herausforderungen anhand von konkreten Beispielen szenisch und im Gespräch reflektiert.

Die Methode - Auseinandersetzung als Ziel

Im Zentrum der Veranstaltung stehen von professionellen SchauspielerInnen gespielte Szenen. Ausnahmslos alle sind improvisiert. Dadurch ist jederzeit alles offen: Gespielte Szenen können verworfen, verändert, weitergesponnen werden. Dies geschieht im Dialog mit den ZuschauerInnen. Diese nehmen Einfluss auf das Spiel der SchauspielerInnen, indem sie Handlungsverläufe entwerfen, Charaktere gemäss ihren Ideen definieren oder sogar selber eine Rolle übernehmen. Die packend gespielten, realistisch wirkenden Darstellungen erlauben, sich mit den gezeigten Figuren und Situationen zu identifizieren und sie von verschiedenen Seiten zu betrachten, zu interpretieren und kritisch zu hinterfragen. 
Im Wechsel zwischen szenischen Darstellungen, Diskussionsphasen und Inputs von Fachpersonen kommt so ein vielschichtiger Auseinandersetzungsprozess in Gang, welchen die TeilnehmerInnen aktiv mitgestalten. So werden mithilfe des Spiels neue Blickwinkel ermöglicht, neue Perspektiven eröffnet und Festgefahrenes in Bewegung versetzt. Gelenkt wird dieser Prozess  von einem erfahrenen Moderator.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Pflegeeltern, FachberaterInnen von DAFs, BeiständInnen, JuristInnen, KESB-MitarbeiterInnen

PDF

Kurstermin

Am Samstag dem 13.03.2021

Von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr (anschliessend gemeinsamer Imbiss und Austausch bis 13.30 Uhr)

Seminarort

Gemeinschaftsraum Wogeno, Hohlstrasse 86c, 8004 Zürich

Seminarkosten

Einzelpersonen: CHF 80.00 inkl. Verpflegung

Anmeldung

Per E-Mail an:

Andrea Rechenmacher

andrea.rechenmacher@tipiti.ch

Anmeldefrist

Der Kursplatz wird nach Eingang der Anmeldung berücksichtigt.

Zurück