Regelmässige Schreibwerkstatt

Zurück

Wir wollen Kindern und Jugendlichen, die in Pflegefamilien aufwachsen den Zugang zu ihrer eigenen Lebensgeschichte ermöglichen. Das Aufschreiben von Ereignissen in der frühen Kindheit, von Erzählungen aus den Herkunftsfamilien und Besonderheiten im Alltag der Kinder und Jugendlichen bietet die Möglichkeit, dass solche Perlen nicht verloren gehen sondern Teil werden im Leben des Kindes oder Jugendlichen.

Teil der Biografiearbeit

Die Schreibwerkstatt ist Bestandteil unserer Biographiearbeit mit Kindern und Jugendlichen. Inhalte der Lebensbriefe bringen die verschiedenen Wechsel und Brüche in einen logischen und chrono-logischen Zusammenhang. In Lebensbriefen oder heilenden Geschichten erzählen wir dem Kind oder Jugendlichen von seinem Leben. Das gibt Orientierung und Boden unter den Füssen. Fragen der Kinder oder Jugendlichen zu ihrer Lebensgeschichte werden in diesen Briefen oder Geschichten wertschätzend und authentisch, erzählt. Dies hilft den Betroffenen, die damit verbundene Gefühle wahrzunehmen, diese einzuordnen und in einen Verarbeitungsprozess einfliessen zu lassen.

Wie geht das?

Wir treffen uns regelmässig in einer Gruppe um zu schreiben. Wir schreiben Texte zu Lebensereignissen, zu den Platzierungshintergründen, zu Erzählungen der Eltern aus der eigenen Familie und formulieren Coverstories um dem Worte zu geben, was über die eigenen Geschichte erzählt werden möchte.

Zudem bieten wir einen Rahmen zum Schreiben von Ankündigungen bei Interventionen im Gewaltfreien Widerstand (GFW).

Die Ankündigung ist eine Intervention im GFW und es erfordert Fingerspitzengefühl. In einer angespannten Situation die richtigen Worte zu finden und diese auf Papier zu bringen erfordert Fingerspitzengefühl. Ein Austausch und ein gemeinsames Formulieren können dabei sehr hilfreich sein.

Anforderungen an die Teilnehmenden der Schreibwerkstatt sind keine gestellt. Freude am Schreiben und Austauschen über das Formulieren von Inhalten stehen im Vordergrund. Die Erfahrung hat gezeigt, wie hilfreich ein Austausch oder eine andere Sichtweise sein kann um Worte zu finden für die individuellen Geschichten der Pflegekinder.

Sind Sie interessiert? Haben Sie Fragen? Möchten Sie gerne genaueres wissen? Wir freuen uns über eine Kontaktaufnahme und auf Zuwachs in der Schreibwerkstatt-Gruppe.

Denise Moos, Tamara Muggli, Patrizia Zürcher

Kontakt: Patrizia Zürcher, Fachberaterin tipiti Wil, Tel. 071 911 94 80 oder patrizia.zuercher@tipiti.ch

Zurück